Gauchachschlucht im Schwarzwald – Waldlehrpfad

Gauchachschlucht im Schwarzwald – Waldlehrpfad

Die Gauchachschlucht liegt im schönen Süd-Schwarzwald, in der Nähe von der Wutachschlucht. Durch die schmale Schlucht fließt die Gauchach und mündet in die Wutach. Die Wutachschlucht ist eines der bekanntesten Wandergebiete im Schwarzwald, sie steht auf unserer Tourenliste ganz weit oben.

Wir haben die Gauchachschlucht im Sommer 2016 besucht. Da auch hier unser kleiner Mann (damals 2 1/2 Jahre) mit von der Partie war, entschieden wir uns für den Waldlehrpfad (siehe Link unten) mit ca. 2,2 km, es handelt sich hierbei um einen Rundwanderweg. Ohne viel Fotografieren, sowie ohne Kind kann man diesen in guten 1 bis 2 Stunden begehen. Die Gauchachschlucht soll eines der Ältesten Naturschutzgebiete Baden-Württembergs sein. Hierdurch konnte ein wunderschöner Raum für Tiere und Fauna erhalten bleiben. Es gibt auch hier wieder viele verschiedene Wanderwege drum herum und durch.

Die Gauchachschlucht sollte mit festem Schuhwerk begangen werden. Alle mit gehenden Personen sollten Trittsicher sein. Es kann vorkommen, dass durch anhaltenden Regen die Schlucht nicht begehbar ist. Durch die vielen Steigungen, sowie steilabfalenden Waldwege wird die Wanderung durch diese Schlucht von April bis Oktober empfohlen. Die Wege sind sehr schmal und daher nicht für Kinderwägen zu empfehlen. Für Kinder gibt es einige Hinweistafeln, sowie eine kleine Weitsprunganlage. Welches Tier springt genauso weit wie ich?

Vom Wanderparkplatz, an der L171 zwischen Mundelfingen und Wutachmühle, aus führt ein Asphaltierter- bzw. Kieselsteinweg zur Einstiegstelle in die Schlucht. Ab hier verläuft ein schmaler Weg aus Waldboden hinunter. Hier kann nur hintereinander gegangen werden. Mein Mann hat den kleinen Mann an der Hand und führt diesen hinunter. Ab und an geht es sehr steil auf einer Seite hinab. Es war die erste Wanderung dieser Art von unserem kleinen Mann. Er hat diese Stellen sehr gut gemeistert.

Als wir unten in der Schlucht ankamen, war ich in einem Märchen von Grimm angekommen. Die Prinzessin und der Prinz auf seinem weißen Pferd haben nur noch gefehlt. An diesem Tag hatte es etwas geregnet und es lag ein leichter Nebel über der Schlucht.

Stellenweise war es durch den Regen etwas rutschig. Wir waren sogut wie die einzigsten Wanderer weit und breit. Die Gauchach schlängelt sich durch das Tal und alle auf dem Weg eingesammelten Steinchen konnten nun ihrem Zweck zu geführt werden. Ein Wanderstock hilft beim klettern und wandern. Ein stetiges Rauschen des Baches begleitet uns den gesamten Weg.

Hierfindet man ein Musch

elkalkgestein, welches häufig mit Mos bewachsen ist. Umrahmt wird die Schlucht von einem sehr schönen ursprünglichen Wald. Der Waldboden ist mit Farnen und kleinen Sträuchern bewachsen. Bei genauem hinsehen sieht man auch die eine oder andere Blüte. Und natürlich finden sich hier auch Pilze essbare und nicht essbare ein.

Der Rückweg zum Parkplatz ist zwar steil, aber nicht mehr so abschüssig wie der Einstieg. Am Parkplatz angekommen müssen wir uns erstmal entschlammen. Wie bei jeder unserer Wandertouren sind Ersatzklamotten, für Groß und Klein, am Start.

 

 

 

 

Folgende Links dürften interessant sein:

https://www.hochschwarzwald.de/Touren-im-Hochschwarzwald/Waldlehrpfad-Gauchachschlucht

https://www.huefingen.de/de/Tourismus-/-Kultur/Hüfingen-entdecken/Natur-erleben-/-Wandern/Genießerpfad-Gauchachschlucht

 

 

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.