Schelmenklinge eine Wanderung für heiße Tage

Schelmenklinge eine Wanderung für heiße Tage

Eine unsere ersten Wandertouren führte uns in die Schelmenklinge. Der Weg dorthin gefiel uns sofort, es war ein schöner Frühlingstag, einer der ersten schönen Tage in dem entsprechenden Jahr. Die Bäume haben zarte Blätter ausgeschlagen und die Frühblüher ihre Köpfe aus der Erde gestreckt. Vom Kloster Lorch ist sie über einen sehr schönen Wanderweg gut zu erreichen. Das Kloster Lorch, war das Hauskloster der Staufer und hatte dem Orden der Benedektiner angehört.

Heute gehört das Kloster zur „Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg“. In der Nähe befindet sich eine Falknerei, hier werden regelmäßig auch Flugschauen durchgeführt. Wir haben die Falknerei noch nicht besucht. Vielleicht schaffen wir dies mal früher oder später. Auch hier, wie überall im Schwäbischen Wald, findet man einige Spuren der Römer. Ein Turm steht gleich in der Nähe vom Kloster Lorch. Unser damaliger Wanderweg führte uns vom Kloster Lorch zu erst am Wald entlang.

Nach einer Weile gelangten wir in den Wald. Wir gingen in Richtung Götzenbachtal. Vom Götzenbachtal aus erreicht man die Schelmenklinge sehr leicht. 

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten an Wanderwegen um in die Klinge zu gelangen.

Beim zweiten mal starteten wir von einem Wanderparkplatz in der Nähe, dieser liegt kurz vor dem Götzensee. Wir haben die Schelmenklinge mit unserem 2 1/2 Jährigen in ca. 20 min erreicht. Ein Brunnen lädt bei heißem Wetter zum ersten planschen ein. Kühe kann man auf ihren Weiden auch beobachten. Für besonders heiße Tage ist die Schelmenklinge besonders empfehlenswert.

Sie befindet sich im Wald und daher vor der Sonne recht gut geschützt. Es gibt sehr viel zu entdecken, dafür sorgen ein kleiner Bach und viele Wasserspiele. Es bimmelt und rattert auf dem ganzen Weg. Wenn man ganz genau hinschaut findet man auch den ein oder anderen Frosch. Wechselkleidung für Kinder ist hier auf alle Fälle empfehlenswert.

Am Ende angekommen läuft man entweder die vielen Treppen hinauf oder man dreht um. Am Ende der Treppen steht ein Tisch mit Bänken, der zu einer Vesperpause einlädt.

Auch hier kann man Kühen beim weiden zusehen. Mit unserem kleinen Mann haben wir dort gevespert und sind dann wieder zurück in die Klinge. An diesem Tag war es sehr heiß und wir wollten deshalb die ganze Runde nicht laufen.

Der Weg ist teilweise für Kinderwägen geeignet.

Hier gibt es noch ein paar weitere Informationen:

http://schelmenklinge.de

http://www.kloster-lorch.com

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.